Seitenanfang
UMETA Verschlussstopfen mit Selbstformgewinde

Verschlussstopfen mit Selbstformgewinde

  • zum nachträglichen Verschließen von Bohrungen
  • aus Stahl, glanzverzinkt und nach DIN gehärtet (650 HV)
  • zur optischen Unterscheidung gelb passiviert
  • mit Selbstformgewinde

 

EINSATZBEREICH

Bei der Verwendung von UMETA Stopfen mit Selbstformgewinde (SFG) sparen Sie effektiv den Vorgang des Gewindeschneidens in der Aufnahmebohrung.

 

EINBAUHINWEISE

Durch die Gewindeform und den speziellen Härtegrad kann der Verschlussstopfen durch leichtes Einschlagen und Einschrauben in eine Aufnahmebohrung ohne Gewinde eingebracht werden. Dabei formt sich das Gewinde des Stopfens spanlos in sein Gegengewinde. Bei Bedarf kann der Stopfen später ausgeschraubt und durch Verschlussschrauben mit entsprechendem Normalgewinde ersetzt werden. Das exakte Kernlochmaß ist abhängig vom Material und muss in Einbauversuchen festgelegt werden. Ausschlaggebend ist jeweils die Festigkeit des Aufnahmematerials. Als Richtmaße für den Kernloch-Ø haben sich in der Praxis 0,4-0,5 mm unter Nennmaß bewährt.

SW

Schlüsselweite

L1Gewindelänge
L2Gesamtlänge
SFGSelbstformgewinde

 (alle Angaben in mm)

SW 7

L1 L2 Gewinde SFG Art.-Nr.: Stahl
5.5 8.5 S 6 x 1 5180146

SW 9

L1 L2 Gewinde SFG Art.-Nr.: Stahl
5.5 8.5 S 8 x 1 5180116
Produkte
Sonderdrehteile
Verschlussstopfen
Stopfen Selbstform

We make it move.